Musikverein Stumpfer Turm Hundheim

Entstehung

Entstehung

Im Jahre 1978 bereiteten Erwin Waizenhöfer und Josef Schell nach Gesprächen mit Interessierten die Gründung enes musikalischen Vereins vor. Es sollte ein Fanfarenzug werden. Am 18. April 1978 war dann der Fanfarenzug Hundheim geboren, mit der Ausbildung der Jugendlichen konnte begonnen werden. Die Instrumente, darunter Landfanfaren und Landsknechttrommeln, wurden von den Aktiven selbst gekauft.

Die ersten Proben leitete Josef Schell, Als Dirigent wurde dann ab Mai 1978 Herr Otto Weber aus Longkamp gewonnen. Da sich genug aktive und inaktive Mitglieder fanden, sollte ein Verein gegründet werden. 

Der erste Vorstand wurde am 01. August 1978 gewählt und setzte sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Erwin Waizenhöfer
2. Vorsitzender: Mathias Schabbach
Schriftführer: Bernd Sonnenschein
Kassenwart: Josef Schell
Beisitzer: Walter Lengert, Manfred Schell, Martin Schneider

Die musikalische Tradition in Hundheim sollte fortgesetzt und der Jugend eine sinnvolle Freizeitgestaltung angeboten werden. Örtliche Feste und Feiern sollten musikalisch umrahmt werden. Auf Vorschlag von Mathias Schabbach erhielt das Fanfarencorps den Namen "Stumpfer Turm Hundheim".

Der erste Auftritt war bereits auf der Hundheimer Kirmes im selben Jahr. Im darauf folgenden Jahr wagte man sich schon über die Ortsgrenze von Hundheim hinaus. Allein im Jahr 1980 gab es 24 Auftritte.

Otto Weber musste 1983 seine Dirigententätigkeit aus Zeitmangel aufgeben. Herr Meyer aus Tiefenstein wurde sein Nachfolger, verließ jedoch den Verein noch im selben Jahr.

Bis zur Übernahme des Vereins im Jahr 1985 durch Herrn Rudolf Kronenberger aus Thalfang leitete Martin Kunz den Verein bei Proben und Auftritten. Der Verein verließ nun immer mehr den Bereich Fanfarenmusik und nahm mit der Registerbesetzung (Stimmen-Gruppen) immer mehr die Gestalt des Musikvereins an.

1988 feierte das Fanfarencorps "Stumpfer Turm Hundheim" sein 10-jähriges Bestehen. Die Kirmes stand ganz im Zeichen der Musik. Höhepunkt war ein Festumzug am Sonntagnachmittag. Das Fanfarencorps hatte in dieser Zeit 21 aktive Mitglieder.

Der Musikverein hatte 1993 ca. 100 aktive und inaktive Mitglieder.

Nach 6 Jahren verließ Rudolf Kronenberger den Verein wieder.

Fieberhaft wurde nun nach einem neuen Dirigenten gesucht. Von 1991 bis 1996 stand der Musikverein unter der musikalischen Leitung der Dirigenten Gerhard Decker, Klaus Kaesbach und Axel Schmitt. Von 1996 bis 2000 übernahm der Thalfanger Dirigent Georg Klar den Taktstock und baute den Musikverein weiter aus. Er musste aber schließlich aus beruflichen Gründen den Verein aufgeben.

Es folgten nun zwei lange Jahre ohne musikalische Leitung, einige Musiker kehrten dem Verein den Rücken. Die Auflösung drohte. Doch dem Willen und dem Engagement der noch übrigen Musiker ist es zu verdanken, dass die Proben weiter liefen und auch 2002 mit Herrn Martin Neukirch ein neuer Dirigent gefunden wurde. Herr Neukirch baute den Verein musikalisch wieder auf, sodass regelmäßige Proben und Auftritte möglich waren.

Im Mai 2003 stand das 25-jährige Jubiläum des Vereins an, Es war eines der schönsten Feste, das der Musikverein bis dahin feiern konnte, da der Verein schon als "gestorben" galt. Ehemalige Musiker, Gründungsmitglieder wie Gäste waren von der guten Leistung der Musiker begeistert. Man blickte frohen Mutes in die Zukunft, doch nach zwei Jahren musste Herr Neukirch den Verein aus gesundheitlichen Gründen verlassen.

Seit 2005 hat nun Herr Thomas Schütz aus Gutenthal den Taktstock in der Hand. Seinem Ehrgeiz und seinem musikalischen Können ist es auch zu verdanken, dass der Musikverein seitdem nicht nur wieder eine geregelte Jugendausbildung durchführt, sonder n auch ein Jugendorchester, die "Klingenden Türmchen", grünen konnte. Die große Anzahl der jugendlichen Musiker wäre nicht ohne das Engagement von Norbert Weber zu Stande gekommen, der schon Wochen vor unserem ersten Schnupper-Nachmittag Jugendliche für das Erlernen eines Musikinstrumentes animieren konnte. Bereits 2007 wurden die ersten jungen Musiker in das Große Orchester aufgenommen, und es fand sogar ein zweiter Schnupper-Nachmittag statt, bei dem wiederum viele Jugendliche für die Musik begeistert wurden.

Veranlasst durch die beiden Schnupper-Nachmittage wurden 19 Kinder und Jugendliche ausgebildet.

Heute besteht unser Verein aus ca. 25 aktiven Musikern, die sich jeden Dienstag von 19:45 Uhr bis 21:45 Uhr im Gemeindehaus Hundheim zum Proben treffen. Auftritte im Ort, der Gemeinde Morbach und darüber hinaus gehören zu unserem Programm.

Der Vorstand setzt sich nach den Wahlen vom 13. April 2017 wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Andreas Schneider
2. Vorsitzender: Peter Bauer
1. Schriftführerin: Lisa Schönherr
2. Schriftführer: Manfred Brück
1. Kassenwartin: Natalie Sonne
2. Kassenwart: Timo Herz
1. Beisitzer: Christoph Elsen
2. Beisitzer: Manfred Tetzlaff
Jugendwart: Marcel Butzen